Der Organspendeausweis – Sagen Sie Ja oder Nein

Der OrganspendeausweisDer OrganspendeausweisDer Organspendeausweis hilft dabei, die eigene Einstellung zur Organ- und Gewebespende zu dokumentieren. Nicht nur ein „Ja“ zur Organspende kann darin festgehalten werden. Es gibt verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten.

Entscheiden Sie selbst

Der Organspendeausweis ermöglicht es, eine persönliche Entscheidung zu treffen und festzuhalten. Schon ab dem 14. Geburtstag kann man einen Spenderausweis anlegen und darin einer Organ- und Gewebeentnahme widersprechen. Alle weiteren Entscheidungsmöglichkeiten können ab dem 16. Geburtstag rechtlich verbindlich angekreuzt werden.

So schafft ein Organspendeausweis Klarheit über den Willen eines verstorbenen Menschen und entlastet unter Umständen die Angehörigen. In einer ohnehin schweren Situation stehen sie vor einer schwerwiegenden Entscheidung, wenn ein Spenderausweis fehlt: Dann müssen sie bei der Feststellung des Hirntodes über eine Organ- und Gewebeentnahme entscheiden.

Entscheiden Sie – egal, wie oft

Erfahrungen können vielfältig sein und uns einmal getroffene Entscheidungen überdenken lassen. Deshalb ist eine persönliche Entscheidung im Organspendeausweis nicht auf Lebenszeit bindend. Weil die Entscheidung nicht registriert wird, reicht es aus, bei einer Änderung den alten Ausweis zu vernichten und einen neuen auszufüllen. Das ist ohne großen Aufwand möglich.

Das Ausfüllen des Organspendeausweises ist ein unbürokratischer Akt, der kaum Mühe bereitet. Sie haben noch keinen Organspendeausweis oder möchten einen neuen anlegen? Bei uns können Sie ihn ausdrucken, online ausfüllen oder bestellen.

Facebook und Twitter

Unterstützen Sie unseren Einsatz zum Thema Organspende auf Facebook und Twitter!

Infoblatt Entscheidungslösung

Das Infoblatt zur Entscheidungslösung fasst noch einmal die wichtigsten Informationen zu dieser gesetzlichen Regelung in Deutschland zusammen.