5. Juni 2004: Tag der Organspende - Informieren und Gewinnen

03.06.2004

Samstag, 5. Juni 2004: Tag der Organspende - Informieren und Gewinnen

Rund 12.000 schwer kranke Menschen warten auf ein Organ wie Niere, Leber oder Herz. Obwohl rund 70 Prozent der Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland einer Organentnahme nach ihrem Tode positiv gegenüber stehen, gibt es dennoch in vielen Punkten Unsicherheiten und offene Fragen. Deshalb geht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) anlässlich des diesjährigen Tages der Organspende am 5. Juni 2004 einen ganz neuen Weg, um die Menschen für das Thema Organspende zu interessieren. Im Rahmen eines Gewinnspiels, das die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Organspende beinhaltet, erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wertvolle Informationen und können gleichzeitig mit etwas Glück attraktive Preise gewinnen.

„Wird man eher Organspender oder ist die Wahrscheinlichkeit höher, ein Organ zu benötigen?“, „Welche Organe kann man transplantieren?“ und „Bis zu welchem Alter kann man Organe spenden?“. Das sind einige der insgesamt zehn Fragen des Gewinnspiels der BZgA, mit dem Interessierte ihr Wissen zur Organspende testen und gleichzeitig an einer Gewinnaktion teilnehmen können. Der erste Preis ist ein Wochenende für zwei Personen in einem Wellness-Hotel. Gutscheine für Konzertkarten sowie Einkaufsgutscheine werden ebenfalls verlost. Die BZgA startet das Gewinnspiel am Samstag, 5. Juni 2004, dem Tag der Organspende. Unter www.organspende-kampagne.de steht das Gewinnspiel sechs Wochen lang bis zum 17. Juli 2004 online.

Passend zum Tag der Organspende hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ihre
Internetseite www.organspende-kampagne.de aktualisiert und deutlich erweitert. Leser finden verständliche Informationen z.B. zum Hirntod, zu Wartelisten, zum konkreten Ablauf einer Organspende, zur Organverteilung, zur Lebendspende oder auch zur Position der Kirchen zum Thema Organspende. Die Transplantation der jeweiligen Organe wird gesondert besprochen. Gezielte Informationen für Arztpraxen, Selbsthilfegruppen und Journalisten stehen bereit. Mit diesem neu gestalteten Angebot will die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den Zugang zu umfassenden Informationen erleichtern und das Interesse und die Auseinandersetzung mit dem Thema fördern. Außerdem bietet die Internet-Seite zahlreiche Links zu Fachinstitutionen, Selbsthilfeverbänden und Transplantationszentren. Der Bestellservice mit Informationsunterlagen rundet das Angebot ab.

Schriftliche Bestelladresse: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax: 0221-8992257, e-mail: order@bzga.de

Auch in diesem Jahr steht das Infotelefon Organspende unter der kostenlosen Rufnummer 0800 90 40 400 am Tag der Organspende - Samstag, dem 5. Juni 2004, von 9.00 bis 15.00 Uhr zur Verfügung. Sonstige Zeiten: Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 16.00 Uhr


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung startet Gewinnspiel zum Thema Organspende und aktualisiert www.organspende-kampagne.de