Hauptregion der Seite anspringen

Am Tag der Organspende wird der Organspenderinnen und -spender gedacht und ihren Angehörigen gedankt

Lesedauer: 2 Minuten
Jedes Jahr findet in ganz Deutschland am ersten Samstag im Juni der Tag der Organspende statt. An diesem Tag wird auf das Thema Organspende aufmerksam gemacht und den Personen gedankt, die anderen Menschen durch eine Organspende Leben geschenkt haben.

2020 findet der Tag der Organspende virtuell statt

Ein Zusammenkommen in der Öffentlichkeit ist für den Tag der Organspende 2020 leider nicht möglich. Trotzdem fällt die Veranstaltung nicht aus. Die Veranstalter laden mit vielen Aktionen und virtuellen Angeboten im Vorfeld des 6. Juni, und am Tag selbst, online zum Mitmachen ein.

Die Aktionen werden nach und nach auf der Webseite des Tags der Organspende freigeschaltet.

Aktion Geschenkte Lebensjahre

Die Aktion „Geschenkte Lebensjahre“ ist ein fester Bestandteil des Tags der Organspende und für viele Organempfängerinnen und -empfänger eine besonders emotionale Ausdruckmöglichkeit um „Danke“ zu sagen. Im vergangenen Jahr ergriffen viele die Gelegenheit die Bühne der Veranstaltung zu betreten. Ausgestattet mit einem Schild zeigten die Empfängerinnen und Empfänger wie viele Lebensjahre sie durch eine Organspende gewinnen konnten.

Dieses Jahr kommt eine virtuelle Bühne zum Einsatz. Organempfängerinnen und -empfänger können ein Foto mit einem Schild ihrer geschenkten Lebensjahre hochladen. Aus allen Fotos entsteht ein Fotomosaik, das die Summe aller geschenkten Lebensjahre zeigt!

Facebookprofil

Sie möchten auf das Thema Organspende aufmerksam machen und andere Menschen zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema anregen? Dann zeigen Sie es auf Facebook, indem Sie Ihr Facebook-Profilbild anpassen. Die Anpassung können Sie von der Webseite des Tags der Organspende aus vornehmen oder auch direkt in Facebook selber.

Das geht sehr einfach: Klicken Sie in Ihrem Facebook Profil auf "Profilbild aktualisieren" und dann auf "Rahmen verwenden". Dort finden Sie den Rahmen, wenn Sie "Tag der Organspende" in das Suchfeld eingeben.

Aktion 1.000 - Ich bin dabei

Zentrales Thema des Tags der Organspende ist auch sich der eigenen Entscheidung für oder gegen die Organspende anzunähern. Diskutieren Sie auf der Webseite des Tags der Organspende mit:
 

Warum besitzen Sie einen Organspendeausweis? Denn: Es ist wichtig eine Entscheidung zu treffen und zu dokumentieren, ob für oder gegen eine Organspende: Die Entscheidung zählt!

E-Cards

Wer erhält nicht gerne Post? Die Veranstalter des Tags der Organspende stellen verschiedene Karten-Motive für Sie bereit, sodass Sie Ihre ganz persönliche Nachricht zum Thema verschicken können.

Live-Chats

Auch dieses Jahr möchten sich die Veranstalter des Tags der Organspende mit Ihnen rund um das Thema Organspende austauschen. Am 6. Juni wird es Live-Chats zu den unterschiedlichsten Themen mit interessanten Gesprächspartnerinnen und -partnern geben.

Prof. Dr. med. Heidrun M. Thaiss , Leiterin der BZgA, zum Tag der Organspende.

An dieser Stelle finden Sie Filme der BZgA zum Thema Organ- und Gewebespende. Sie können die Filme bei Bedarf herunterladen und für Ihre Aufklärungsarbeit nutzen. Bitte akzeptieren Sie zuvor die Nutzungsbedingungen.

Nutzungsbedingungen

Beim Download der hier angebotenen Filme gelten die folgenden eingeschränkten, nicht exklusiven Nutzungsrechte.

Sie dürfen die Download-Dateien nur unverändert in voller Länge (ohne Bild- und/oder Tonänderung und ohne zusätzlichen Sprechertext) einschließlich des BZgA-Logos und des Kampagnenlogos im Rahmen von Veranstaltungen zu gesundheitlichen Aufklärungsmaßnahmen nutzen.

Eine anderweitige Nutzung ist ausgeschlossen. Das Werk darf ausschließlich zu nicht-kommerziellen und nicht-gewerblichen Zwecken genutzt werden.

Das eingeräumte Nutzungsrecht beinhaltet nicht das Recht zu Weitergabe an Dritte. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Dateien in fremden Internetangeboten oder im Intranet zum Download anzubieten, weder kostenlos noch kostenpflichtig.

Die BZgA muss als Quelle benannt werden.

Das Urheberrecht sowie sämtliche Nutzungsrechte verbleiben bei der BZgA.