Hauptregion der Seite anspringen

Neuigkeiten und Nachrichten über die Organ- und Gewebespende

Hier finden Sie alle Nachrichten zum Thema Organ- und Gewebespende. Halten Sie sich auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen in Politik, Medizin und Gesellschaft. Klicken Sie auf einen Beitrag, um mehr zu erfahren.

Bundesrat billigt Gesetz zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Strukturen bei der Organspende

Am 15. März 2019 hat der Deutsche Bundesrat das Gesetz zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Strukturen bei der Organspende (GZSO) gebilligt. Sobald der Bundespräsident das Vorhaben unterzeichnet hat, kann es im Bundesgesetzblatt verkündet werden. Am ersten Tag des Folgemonats wird das Gesetz in Kraft treten. Durch das Gesetz sollen die Transplantationsbeauftragten gestärkt werden und die Kliniken mehr Unterstützung erfahren. Vorgesehen ist zum Beispiel eine bessere Vergütung der Entnahmekrankenhäuser für den gesamten Prozessablauf der Organspende.

Bundestag beschließt Gesetz zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Strukturen bei der Organspende

Am 14.Februar 2019 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Strukturen bei der Organspende (GZSO) beschlossen. Nach dem zweiten Durchgang im Bundesrat kann das Gesetz voraussichtlich Anfang April in Kraft treten. Durch das Gesetz sollen die Transplantationsbeauftragten gestärkt und die Kliniken mehr Unterstützung erfahren. Vorgesehen ist zum Beispiel eine bessere Vergütung der Entnahmekrankenhäuser für den gesamten Prozessablauf der Organspende.

Deutsche Stiftung Organtransplantation meldet wieder mehr Organspender in 2018

2018 haben bundesweit 955 Menschen nach ihrem Tod ihre Organe für schwerkranke Patienten gespendet, das entspricht 11,5 Spendern pro Million Einwohner. Im Vergleich zum Vorjahr (797 Spender) bedeutet das eine Steigerung von knapp 20 Prozent. Von diesen Spendern konnten 3.113 Organe durch die internationale Vermittlungsstelle Eurotransplant (ET) erfolgreich an die Patienten auf den Wartelisten zur Organtransplantation vermittelt werden.

Jahresbericht 2017/2018 der Prüfungskommission und der Überwachungskommission vorgelegt

Die für die Prüfung der Transplantationszentren in Deutschland zuständigen Kontrollgremien von Bundesärztekammer, Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband haben ihren Jahresberichte 2017/2018 veröffentlicht.

Orientierungsdebatte zur Organspende im Bundestag

Am 28. November 2018 wurde im Bundestag eine Orientierungsdebatte über das Für und Wider einer möglichen Einführung der so genannten Widerspruchslösung in der Organspende geführt.

Prüfgremien legen Kommissionsberichte vor

Die Prüfungs- und Überwachungskommission haben ihre Kommissionsberichte zu den Prüfungen verschiedener Transplantationsprogramme in ganz Deutschland veröffentlicht.

Kabinett stimmt Gesetzesentwurf zur Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende zu

Ziel des "Zweiten Gesetzes zur Änderung des Transplantationsgesetzes – Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende (GZSO)" ist es, strukturelle und finanzielle Bedingungen der Entnahmekrankenhäuser zu stärken, um die Organspendezahlen zu erhöhen. Das Gesetz soll in der ersten Jahreshälfte 2019 in Kraft treten.

BZgA und Deutscher Hausärzteverband e.V. starten Kooperation

Hausärztinnen und Hausärzte genießen bei Patientinnen und Patienten ein hohes Vertrauen. Auch bei Fragen rund um die Organ- und Gewebespende sind sie wichtige Ansprechpersonen. Um die Hausärzteschaft noch besser unterstützen zu können, sind die BZgA und der Deutsche Hausärzteverband e.V. eine Kooperation eingegangen.

Neuer Gesetzesentwurf zur Organspende

Für eine Trendwende bei der Zahl der Organspenden legt das Bundesministerium für Gesundheit jetzt einen Gesetzentwurf vor.

Bei Auslandsreisen an den Organspendeausweis denken

Reisende ins europäische Ausland sollten sich vorab darüber informieren, wie die Organ- und Gewebespende im Reiseland geregelt ist. Generell greift bei einem Todesfall im Ausland das jeweilige Landesgesetz, unabhängig von der Nationalität der verstorbenen Person. Bei einem Auslandsaufenthalt ist es ratsam neben einem Organspendeausweis in deutscher Sprache auch einen Ausweis in der Landessprache mitzuführen.