Spendermotivation wird immer wichtiger

26.04.2001

Spendermotivation wird immer wichtiger

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert seit 1998 mit einer bundesweiten Kampagne über die Blut- und Plasmaspende. Diese gemeinsame Initiative der BZgA mit den Spendeeinrichtungen in Deutschland steht unter dem Motto "Blut- und Plasmaspende. Jeder Tropfen hilft". Ziel der Kampagne ist es, die in der Bevölkerung vorhandene Bereitschaft zu stärken, Blut und Blutplasma zu spenden und vor allem über die Möglichkeiten der Plasmaspende zu informieren.

"In Zukunft wird es immer wichtiger werden, gerade junge Menschen für die Sache zu begeistern und als neue Blut- und Plasmaspender zu gewinnen", erklärt die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Dr. Elisabeth Pott. "Moderne Therapieverfahren, hohe Sicherheitsanforderungen und Veränderungen in der Alterstruktur in Deutschland lassen den Bedarf steigen. Dies macht eine verstärkte Ansprache der Bevölkerung notwendig, um auch in Zukunft die Versorgung mit Blut und Medikamenten aus Blut und Plasma sicher zu stellen. Deshalb will die Bundeszentrale mit ihrer Kampagne die Bevölkerung noch intensiver als bisher für das Thema sensibilisieren, informieren und schließlich zur Spende motivieren", unterstreicht die Direktorin Dr. Elisabeth Pott.

Die auf mehrere Jahre angelegte Informations- und Motivationskampagne wird von allen in Deutschland an der Blut- und Plasmaspende Beteiligten mitgetragen. Kooperationspartner sind die staatlichen und kommunalen Blutspendedienste, das Deutsche Rote Kreuz, die Plasmaderivate herstellende Industrie, einzelne privatwirtschaftliche Spendedienste sowie die Deutsche Hämophiliegesellschaft und die Bundesärztekammer. Schirmherrin ist Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

"Spendermotivation muss immer wieder neu ansetzen und Menschen ansprechen", betont die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. "Deshalb fördert die Bundeszentrale den Erfahrungsaustausch zwischen den Spendediensten und bietet beispielsweise auf dieser Jahrestagung der staatlichen und kommunalen Bluttransfusionsdienste einen Workshop zu Strategien in der Spendermotivation an. Gemeinsames Handeln ist ein wichtiger Schritt zum Erfolg", so Dr. Elisabeth Pott.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat im Rahmen dieser Gemeinschaftskampagne verschiedene Angebote entwickelt, die von den Kampagnenpartnern sowohl für massen- als auch für personalkommunikative Maßnahmen genutzt werden können. Die verschiedenen Medien, die von der BZgA entwickelt worden sind, sind so gestaltet, dass durch individuelle Ergänzungen der Kooperationspartner jeweils ein regionaler Bezug hergestellt werden kann. Die Medien bieten z.B. die Möglichkeit, Ort und Zeit für Spendeaktionen sowie Namen und Träger der Spendeeinrichtung bekannt zu machen. Damit wird im Rahmen dieser bundesweiten Gemeinschaftskampagne den Spendezentren vor Ort eine auf ihre spezifische Situation bezogene Aufklärungs- und Motivationsarbeit ermöglicht.

Darüber hinaus übernimmt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung neben der Entwicklung und Bereitstellung von Medien auch eine koordinierende Funktion. Unter www.blutplasma.de informiert die BZgA mit einem Veranstaltungskalender über regionale Termine und unterstützt die Vernetzung der Aktionen aller Kampagnenpartner. Außerdem werden Informationen zur Blut- und Plasmaspendekampagne gegeben und für Interessierte die Adressen der Blut- und Plasmaspendezentren in Deutschland per Internet zugänglich gemacht. Informationsmaterialien können online unter dieser Adresse bestellt werden.

Informations- und Motivationskampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung