Die wichtigsten Hinweise zum Organspendeausweis

1. Warum gibt es einen Organspendeausweis?

70 % der Bürgerinnen und Bürger wären bereit, nach ihrem Tod Organe und Gewebe zu spenden, allerdings halten nur wenige Menschen ihre Entscheidung schriftlich fest oder teilen sie nahestehenden Menschen mit.

Der Organspendeausweis wird in ein Portemonnaie gesteckt. Ein ausgefüllter Organspendeausweis entlastet Ihre Angehörigen in einer schwierigen Situation. Viele Angehörige eines verstorbenen Menschen sind daher unsicher, wenn sie vom medizinischen Personal nach einer Entscheidung für oder gegen einen Organ- und Gewebespende gefragt werden. Sie kennen den Willen der verstorbenen Person nicht und wissen daher auch nicht, wie sie jetzt im Sinne des Verstorbenen entscheiden sollen.

Daher ist es wichtig, sich zu Lebzeiten mit dem Thema Organ- und Gewebespende zu beschäftigen, um so zu einer persönlichen Entscheidung zu kommen. Wer die eigene Entscheidung in einem Organspendeausweis festhält, schafft Klarheit und erspart seinen Angehörigen unter Umständen eine große Belastung.

Wer im Besitz eines Organspendeausweises ist, kann sich generell für eine Organ- und Gewebespende aussprechen. Möglich ist aber auch, die Spende auf bestimmte Organe oder Gewebe zu beschränken, einzelne Organe auszuschließen oder einer Organ- und Gewebespende generell zu widersprechen. Außerdem kann man eine Person benennen, die im Todesfall benachrichtigt werden soll.

Mit dem Organspendeausweis muss niemand fürchten, sich endgültig festzulegen. Wer die eigene Einstellung zur Organ- und Gewebespende ändert, muss lediglich die alte Erklärung vernichten. Auf einem neuen Ausweis kann die geänderte Einstellung festgehalten werden.

Das Ausfüllen dieser Erklärung ist völlig unbürokratisch und mühelos. Es ist auch möglich, die Erklärung auf einem Bogen Papier formlos festzuhalten. Eine testamentarische Erklärung ist jedoch nutzlos, da ein Testament zu einem Zeitpunkt eröffnet wird, an dem es für eine Organentnahme zu spät ist.

Anders verhält es sich mit einer Patientenverfügung. Sie können diese auch dazu nutzen, um ihre Entscheidung für oder gegen eine Organ- und Gewebespende festzulegen. Was Sie hierbei beachten müssen erfahren Sie hier.

2. Woher bekomme ich den Organspendeausweis?

Organspendeausweise sind kostenlos in vielen Arztpraxen und Apotheken erhältlich.

Mit Verabschiedung des "Gesetzes zur Regelung der Entscheidungslösung" sind Krankenkassen und Krankenversicherungsunternehmen dazu verpflichtet, ihre versicherten Personen über das Thema Organ- und Gewebespende zu informieren und Organspendeausweise auszuhändigen. Außerdem sollen die Pass- und Meldeämter Organspendeausweise mit den Ausweispapieren ausgeben.

Sie können den Ausweis aber auch hier online ausfüllen oder direkt bestellen (Versand aus datenschutzrechtlichen und organisatorischen Gründen nur blanko möglich). Darüber hinaus können Sie den Organspendeausweises auf dieser Homepage als PDF ausfüllen, ausdrucken und ausschneiden.

3. Ab welchem Alter kann ich einen Ausweis haben?

Schon Minderjährige können sich einen Organspendeausweis anlegen: Das Transplantationsgesetz erlaubt Jugendlichen ab dem 16. Geburtstag, ihre Bereitschaft zur Organ- und Gewebespende zu erklären. Bereits ab dem 14. Geburtstag kann man einer Organ- und Gewebeentnahme widersprechen.

4. Wer sollte über meinen Ausweis Bescheid wissen?

Informieren Sie Ihre Familie und Freunde über Ihre persönliche Entscheidung und Ihren Organspendeausweis. Das gibt Sicherheit für jeden – und auch die Verwandten werden in keine Gewissenskonflikte gestürzt. Diese müssen nämlich im Fall eines Hirntodes die Entscheidung für oder gegen eine Organ- und Gewebespende übernehmen, wenn der verstorbene Mensch seine Entscheidung nicht zu Lebzeiten mitgeteilt hat.

5. Wo sollte ich den Ausweis aufbewahren?

Der Organspendeausweis wird an keiner offiziellen Stelle registriert oder hinterlegt. Es ist sinnvoll, den Ausweis mit den Personalpapieren bei sich zu tragen, denn dort wird er im Notfall am besten gefunden.

 

Verlauf einer Organ- und Gewebespende

Welche Voraussetzungen müssen für eine Organ- und Gewebespende gegeben sein? Welche Institutionen und Organisationen sind an einer Transplantation beteiligt? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Info-Materialien

Hier finden Sie eine Übersicht aller verfügbaren Informationsmaterialien zum Thema Organ- und Gewebespende.

Infotelefon Organspende

Das gebührenfreie Infotelefon bietet die Möglichkeit, im persönlichen Gespräch von einem geschulten Team Informationen und Antworten auf Fragen zur Organspende zu bekommen.

Adressen

Hier finden Sie viele Adressen und Links u.a. von Selbsthilfegruppen und Transplantationszentren.